Evangelische
Kirchengemeinde
Fahrenbach

Begeggnungen mit Pablo

ENTWURF

Pablo ist der, der den Stein ins Rollen brachte und letzlich für die Entstehung dieser "Rubrik" auf unserer Homepage verantwortlich ist.

Pablo Winkler war ein Junge aus Robern, der am letzten Schultag vor den Osterferien 2019 kurz vor seinem achten Geburtstag durch einen Unfall verstarb. Bereits im Vorfeld gab es ein paar merkwürdige Begebenheiten, die im Rückblick betrachtet als "Vorzeichen" wahrgenommen werden können.
Aber vor allem nach seinem Tod gab und gibt es viele Momente, in denen er sich in dieser Welt besondres bei ihm Nahestehenden bemerkbar macht.
Erst durch die Häufigkeit dieser Berichte, der Tatsache, dass Menschen sie nicht für sich behielten, sondern darüber redeten wurde unser Pfarrer Michael Roth-Landzettel hellhörig und daraug aufmerksam, dass es Nachtod-Erlebnisse nicht nur irgendwo, sondern auch bei uns "vor der Haustür" gibt. Seitdem sprach er bei fast jedem Trauergespräch das Thema an und erfuhr dadurch, wie viele Menschen schon ganz ähnliche Erfahrungen gemacht, aber noch nie darüber geredet haben.
Seine "Geschichte" soll hier in groben Zügen nacherzählt werden.

Merkwürdige Begebenheiten vor seinem Tod:

  • Fensterbrett freigeräumt
  • Halo-Erscheinung 
  • Alptraum über den er nicht reden möchte
  • Noch mehr Nähe gesucht, "verabschiedet"

Merkwürdige Begebenheiten nach seinem Tod:

  • Vögel ab Ostersonntag und danach auf "Bitten"
  • Vögel beim Freund aus der Kur
  • Sichtbare Begegnungen
  • Seramis-Steine am halbjährigen Todestag
  • "physikalische Phänomene" (Lichtflecken in der Küche, die weg sind, wenn man das Licht ausmach, aber an der Wand sichtbar sind, sebst, wenn man den Fleck mit der Hand abschirmt, dass gar kein Licht hin kann.)